Life-SMS und sonst so: Aktuelles und lesenswerte Studien

Photo: Tyler Nix@jtylernix


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Da wir nicht alles Wichtige selbst kommentieren können, verweisen wir neuerdings am Ende auch auf die ein oder andere aktuelle frei verfügbare Studie – machen Sie sich gerne selbst ein Bild!

Bevor Sie weiterlesen, ein Hinweis in eigener Sache.

Dieses Projekt ist komplett privat finanziert und unabhängig von “Big Pharma”. Helfen Sie mit dabei, dass dies so bleibt und denken Sie an uns mittels einer kleinen oder auch größeren Spende via Betterplace. Übrigens ist die Webseite unseres Projektträgers der Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention (DSGIP) vorübergehend ein Opfer des” DSGVO-Wahnsinns” geworden. Wir hoffen, dass dieses Problem in den nächsten Tagen gelöst ist. Die Stiftung und das Projekt arbeiten aber wir gewohnt weiter und Ihre Spenden kommen an der richtigen Stelle an!

Krankenkassen müssen technisch aufwändiges Fußheber-System Ness L 300 bezahlen [emed-ms.de, 11.7.2018]

Die Gerichte haben sich überzeugt davon gezeigt, dass das neue Fußheber-System entscheidende Verbesserungen für die Gehfähigkeit und Mobilität der Versicherten mit sich bringt und daher die Versorgung erforderlich und gerechtfertigt ist.

Lösungsmittel und Rauchen könnten das MS-Risiko enorm erhöhen [amsel.de; 6.7.2018]

Wer über eine genetische MS-Disposition verfügt und zudem raucht und Lösungsmitteln ausgesetzt ist, könnte in dieser Kombination 30-fach erhöhtes MS-Risiko haben. Das fanden schwedische Forscher heraus.

Multiple Sklerose: Mögliche schwere Nebenwirkungen einer Daclizumab-Therapie erkennen [emed-ms.de, 19.06.2018]

Schwere Enzephalitiden und Meningoenzephalitiden können nach einer Daclizumab-Therapie auftreten und haben zur Marktrücknahme des Medikaments geführt. Da diese Nebenwirkungen auch noch Monate nach Absetzen entstehen können, müssen die Patienten langfristig gut beobachtet werden. Erkenntnisse aus sieben untersuchten Fällen aus dem KKNMS-Zentrum Göttingen sollen behandelnden Neurologen helfen, diese gefährlichen Erkrankungen zuverlässig zu erkennen.

Kanadischer Senat verabschiedet Gesetz zur Legalisierung von Cannabis [aerzteblatt.de, 8.6.2018]

Ottawa – Der kanadische Senat hat am 7.6.18 ein Gesetz zur Legalisierung von Cannabis verabschiedet. Das Gesetz passierte die Kongresskammer mit 52 Ja-Stimmen. Es gab 30 Gegenstimmen und eine Enthaltung. Damit könnte Kanada bald das erste westliche Industrieland sein, in dem der Konsum von Haschisch vollständig legal ist.

Spinal Fluid May Provide Clues to MS Progression [healthline.com, 16.5.2018]

Forscher sagen, dass Rückenmarksflüssigkeits- und Bluttests Gesundheitsversorgern helfen könnten, festzustellen, welche Personen ein Risiko für ein schnelleres Fortschreiten der Multiplen Sklerose haben könnten.

Lesenswerte frei verfügbare Studie(n)


Simpson, S., van der Mei, I., Lucas, R. M., Ponsonby, A.-L. L., Broadley, S., Blizzard, L., Ausimmune/AusLong Investigators Group, Taylor, B., 2018. Sun exposure across the life course significantly modulates early multiple sclerosis clinical course. Frontiers in neurology 9.

http://view.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29449827 


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.

Life-SMS und sonst so: Entzündungshemmende Ernährung

Life-SMS / lsms.info aktuell


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Entzündungshemmende Ernährung [nachrichten.at, 28.5.2018]

Arthritis, Schuppenflechte, Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Alzheimer und Parkinson: All das sind Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Entzündungsreaktionen im Körper stehen.

Wenn das adaptive Immunsystem aus den Fugen gerät [deutsche-apotheker-zeitung.de,28.5.2018]

In gewohnt anschaulicher Manier erläuterte Dr. Ilse Zündorf, Frankfurt am Main, die Mechanismen, die das menschliche Immunsystem in seiner ausgewogenen Balance zwischen Toleranz und Immunantwort halten.

Multiple Sklerose: Intervalltraining erweist sich als sinnvoll [gesundheitsstadt-berlin.de, 26.5.2018]

Nicht alle MS-Patienten sind schwer betroffen und viele sind durchaus in der Lage, Sport zu treiben. Häufig sind sie jedoch verunsichert, wieviel Belastung sie sich zumuten dürfen. Nun hat eine Studie gezeigt, dass ein hoch-intensives Intervalltraining sich sogar positiv auf die Erkrankung auswirken kann.

Hertie-Stiftung fördert gemeinsam mit sechs Pharmaunternehmen nicht-medikamentöse MS-Therapie [emed-ms.de, 2.5.2018]

Von insgesamt 20 eingereichten Anträgen wählte die Jury zwei Projekte aus. Beide Vorhaben nutzen die Therapiemethode der transkraniellen Gleichstromstimulation (tDCS), einem nichtinvasiven Verfahren zur Elektrostimulation des Gehirns.

Herz-Medikament kurbelt Reparatur von Neuronen an [uni-bonn.de, 26.4.2018]

Als Vorteil könnte sich herausstellen, dass Herzmedikament schon als Wirkstoff gegen bestimmte Herzerkrankungen in präklinischer Entwicklung war. Damit hat er bereits etliche Hürden genommen, die neue Medikamente vor ihrer Testung am Menschen überwinden müssen. In jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Reparatur!

Wie Ärzte mit lukrativen Anwendungsbeobachtungen Patienten gefährden [Kontraste 26.04.2018]

Zinbryta ist ein Medikament für MS-Kranke. In den USA wurde es nur eingesetzt, wenn nichts anderes mehr hilft. Der Grund: Zinbryta kann erhebliche Nebenwirkungen haben. Für ein neues Medikament wie Zinbryta ist der deutsche Pharmamarkt ein Paradies: Im ersten Jahr nach Zulassung dürfen die Pharmakonzerne hierzulande den Preis selbst bestimmen. Ihr Ziel: Möglichst schnell möglichst viele Ärzte davon überzeugen, das neue Medikament auch zu verschreiben.

[photo: Webvilla@unsplash]


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.

Life-SMS und sonst so – Epstein-Barr-Virus schaltet Risikogene für Autoimmun­erkrankungen an

Life-SMS / lsms.info aktuell


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Epstein-Barr-Virus schaltet Risikogene für Autoimmun­erkrankungen an [aerzteblatt.de, 18.4.2018]

Infektionen mit EBV erhöhen das Risiko auf sechs weitere Autoimmunerkrankungen. Dies sind Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis, entzündliche Darm­er­krank­ungen, Typ-1-Diabetes, juvenile idiopathische Arthritis und Zöliakie.

Nachlese Kongress für menschliche Medizin – Autoimmunerkrankungen [spitzen-praevention.com; 17.4.2018]

Der Übersichtsvortrag von Prof. Spitz unter dem Titel: Autoimmunerkrankungen und die 2. Evolution des Menschen ist bis zum Erscheinen des Videopakets zum Kongress kostenfrei Online verfügbar.

Multiple Sclerosis Prognosis and Your Life Expectancy [healthline.com, 26.3.2018]

When it comes to the prognosis for multiple sclerosis (MS), there’s both good news and bad news. Although no known cure exists for MS, there is some good news about life expectancy. Because MS isn’t a fatal disease, people who have MS essentially have the same life expectancy as the general population.

Und bevor Sie weiterlesen, vergessen Sie bitte nicht: dieses Projekt lebt ausschließlich von Spenden und uns fehlen in der aktuellen Spendenperiode bis Ende April 2018 noch ca. 360 €. Immer noch eine relevante Summe für unser Projekt, aber ein Klacks für eine Gruppe von > 400 Followern . Oder anders ausgedrückt: „Ham’se mal n’en Euro…“
Hier geht’s zu betterplace….

Wir danken allen bisherigen und zukünftigen SpenderInnen!

Warum es heute so viele MS-Kranke gibt [aerztezeitung.de, 26.3.2018]

Die Zahl der Menschen mit Multipler Sklerose hat sich in Deutschland innerhalb von vier Dekaden verdoppelt. Neben einer höheren Lebenserwartung sind wohl diverse Umweltfaktoren für die steigende Prävalenz relevant.

Tetrahydrocannabinol + Cannabidiol wirkungsvoll bei MS-induzierter Spastik und damit assoziierten Schmerzen [emed-ms.de, 22.3.2018]

Die Ergebnisse der vor kurzem vorgestellten SAVANT-Studie bestätigen, dass Tetrahydrocannabinol + Cannabidiol (Sativex®) eine wirksame und nebenwirkungsarme Zusatztherapie zur Behandlung von Spastik bei Multipler Sklerose (MS) und den damit verbundenen Schmerzen darstellt.

Hoffnung auf Therapie von Multipler Sklerose: Neuer Mechanismus entdeckt [emed-ms.de, 17.3.2018]

Stammzellbiologen der Universitäten Innsbruck und Cambridge haben einen neuen Mechanismus entdeckt, durch den transplantierte Stammzellen den Stoffwechsel im Gehirn neu programmieren, um Hirnverletzungen heilen zu lassen. Der Nachweis im Tiermodell wurde aktuell im Fachmagazin „Cell Stem Cell“ publiziert.


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.


photo unsplash –Drew Hays

Life-SMS und sonst so – MS: Axonschäden sind reversibel

Life-SMS / lsms.info aktuell


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

MS: Axonschäden sind reversibel [apotheke-adhoc.de, 8.3.2018]

Multiple Sklerose (MS) ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Axone, denn die Myelinscheiden der Nervenfasern werden im Rahmen der Erkrankung abgebaut. Neurowissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz haben in internationaler Zusammenarbeit mit weiteren Kollegen kürzlich in einem Laborexperiment herausgefunden, dass ein bestimmtes Interleukin in der Lage ist, die Degeneration zu beheben.

Autoimmunkrankheiten – wenn der Körper sich selbst zerstört [dr-schmiedel.de, 8.3.2018]

Die Medizin kennt immer noch nicht die Ursachen dieser Erkrankungen. Unbestritten ist aber, dass diese weltweit seit einigen Jahrzehnten zunehmen. Und in den so genannten zivilisierten Ländern sind sie häufiger als in den so genannten Entwicklungsländern. Auch wenn es genetische Dispositionen gibt, spielt die Umwelt eine weit größere Rolle.

Möglicher neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose [bionity.com, 2.3.2018]

Forschern der Universität von Montreal fanden im Modellversuch und durch Experimente an humanen Endothelzellen heraus, dass das Protein EGFL7 die Einwanderung von Immunzellen in das Zentrale Nervensystem begrenzt, in dem es die Blut-Hirn-Schranke stabilisiert.

Neue Behandlungsansätze bei Patienten mit Multipler Sklerose [emed-ms.de, 15.2.2018]

Durch die Stimulation einzelner Axone sollen künftig die motorischen Fähigkeiten der MS-Patienten verbessert und langfristig die Krankheit selbst behandelt werden, wenn es nach den Forschungsergebnissen der Monash University in Melbourne geht. Der Grundstein ist gelegt, um die Forschungsarbeit an Krankheiten wie Multipler Sklerose voranzutreiben.

Bevor Sie weiterlesen: Vergessen Sie bitte nicht, dieses Projekt lebt ausschließlich von Spenden und uns fehlen in der aktuellen Spendenperiode bis Ende April 2018 noch ca. 1450 €. Eine relevante Summe für unsere Projekt. Ein Klacks für eine Gruppe von 400 Followern! Hier geht’s zu betterplace….

So schützt Selen Nervenzellen im Gehirn [laborpraxis.vogel.de, 12.2.2018]

200 Jahre nach der Entdeckung des Spurenelements Selen zeigen Forschende am Helmholtz Zentrum München und der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf zum ersten Mal, warum dieses chemische Element essenziell für das Überleben von Säugetieren ist.

Fragwürdige Tricks der Pharmakonzerne [tagesschau.de, 8.2.2018]

Der Pharmakonzern Roche hat ein neues Medikament gegen Multiple Sklerose entwickelt – 33.000 Euro kostet es. Doch der Wirkstoff ist alt bekannt. Das fast gleiche Krebsmedikament aus dem eigenen Sortiment gibt es für 3000 Euro, doch dies können deutsche Ärzte MS-Patienten nicht mehr verordnen, weil Roche es so will.

Antidepressant Shows Potential as Treatment for Progressive MS [healthline.com, 18.1.2018]

Research that used a systematic screening of generic drugs showed clomipramine as a promising therapy for progressive multiple sclerosis.

Kleinstudie bestätigt Effekt von Weihrauch bei Multipler Sklerose [amsel.de, 11.1.12018]

Eine frühe Phase-II-Studie aus Deutschland kommt zu dem Ergebnis, dass Boswellia-Extrakt die Entzündungsaktivität bei MS signifikant senken kann.


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.

Life-SMS und sonst so: 5. Kongress für menschliche Medizin in Frankfurt

Life-SMS / lsms.info aktuell


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

5. Kongress für menschliche Medizin am 14. u. 15. April 2018 in Frankfurt – Autoimmunerkrankungen [spitzen-praevention.com, 30.1.2108]

Vergleichbar mit den Demenz-und Krebserkrankungen – den Themen der letzten beiden Kongresse für menschliche Medizin – stellen die Autoimmunerkrankungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts eine große Herausforderung der Gesellschaft dar, der die Mainstreammedizin nur eine symptomatische Therapie (Cortison und weitere Immunsuppressiva) entgegenzusetzen hat.

Multiple Sklerose: Die Burger-Epidemie [news.doccheck.com, 30.1.2018]

Nahezu überall auf der Welt nehmen die MS-Erkrankungen zu – am dramatischsten jedoch in Ländern, in denen die Menschen einem „westlichen Lebensstil“ nachgehen. Weil herkömmliche Erklärungsversuche nicht mehr ausreichen, rückt die Ernährung in den Fokus.

Gehirn-Reizung als Waffe gegen Multiple Sklerose [wallstreet-online.de, 24.1.2018]

Test mit elektrischen Reizen: Die Forscher haben ein Gen eingesetzt, das im Gehirn der Versuchsmäuse zunächst keine Funktion hat. Durch ein Medikament konnte es jedoch dazu gebracht werden, bestimmte Nervenfasern zu stimulieren. Dadurch, so stellten die Forscher ebenfalls fest, produzierte das Gehirn neue Zellen, die sich bevorzugt als Myelinschicht auf die gereizten Fasern legten.

Using Marijuana to Relieve Your MS Spasticity, [verywell.com, 3.1.2018]

One MS symptom-soothing therapy you have likely heard of is cannabis, also known as marijuana. Let’s take a closer look at the emerging role of marijuana in MS, as well as the controversy encompassing this increasingly popular drug.

UCLA study reveals positive effects of estrogen treatment in people with MS [news-medical.net, 28.12.2017]

A study by UCLA researchers reveals the cellular basis for how the hormone estrogen protects against damage to the central nervous system in people with multiple sclerosis (MS). The researchers found that estrogen treatment exerts positive effects on two types of cells during disease –immune cells in the brain and also cells called oligodendrocytes. Complementary actions on these two types provide protection from disease.

Daily Leafy Greens May Slow Cognitive Decline [rush.edu, 20.12.2017]

The study results suggest that people who ate one serving of green, leafy vegetables had a slower rate of decline on tests of memory and thinking skills than people who rarely or never ate them. The study results also suggest that older adults who ate at least one serving of leafy green vegetables showed an equivalent of being 11 years younger cognitively.


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.

Life-SMS und sonst so: Zu viel Salz dezimiert wichtige Darmbakterien

Life-SMS / lsms.info aktuell

Photo: Ben White

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

ZU VIEL SALZ DEZIMIERT WICHTIGE DARMBAKTERIEN [internisten-im-netz.de, 17.1.2018]

Zu viel Kochsalz verringert die Zahl bestimmter Milchsäurebakterien im Darm. Dies wirkt sich auf Immunzellen aus, die Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck mitverursachen.

Antidepressivum Clomipramin könnte gegen MS helfen [emed-ms.de, 9.1.2018]

Das Antidepressivum Clomipramin könnte auch gegen die Symptome der Multiplen Sklerose (MS) helfen, speziell gegen die progrediente Form, die ohne Schübe verläuft. Gegen diesen MS-Typ gibt es bislang kaum Medikamente. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Prof. Dr. V. Wee Yong von der University of Calgary und Dr. Simon Faissner von der Ruhr-Universität Bochum screenten 1.040 generisch erhältliche Medikamente und fanden darunter eines, das basierend auf präklinischen Untersuchungen für die Multiple-Sklerose-Therapie infrage kommt.

Hilft Weihrauch bei früher Multipler Sklerose? [emed-ms.de, 9.1.2018]

Eine mehrjährige Studie (SABA Studie) unter der Leitung von Dr. Klarissa Stürner (leitende Studienärztin), UKSH, hat die Therapie mit standarisiertem Weihrauchextrakt bei schubförmiger Multipler-Sklerose untersucht. Mit überraschenden Ergebnissen: Die frühe Phase-II-Studie mit insgesamt 28 teilnehmenden Patienten konnte zeigen, dass ein dreimal täglich über einen Zeitraum von acht Monaten als Kapseln eingenommener Weihrauchextrakt die entzündliche Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose in der Magnetresonanztomographie signifikant senkt.

Multiple Sklerose: Ernährung hat Einfluss [heilpraxis.net, 14.12.2017]

Eine gesunde Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkorn kann den Verlauf einer Multiplen Sklerose möglicherweise günstig beeinflussen. Offenbar entwickeln die Betroffenen weniger Beschwerden und sind in ihrem Alltag nicht so stark beeinträchtigt. So lautet das Fazit einer Studie der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore, an der knapp 7.000 Menschen mit Multiple Sklerose (MS) beteiligt waren.

PML-Risiko steigt mit jeder Natalizumab-Infusion: neue Daten zur Risikostratifizierung [emed-ms.de, 29.11.2917]

Das Risiko, unter Natalizumab eine virusinduzierte progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) zu entwickeln, steigt für Multiple-Sklerose-Patienten, die eine immunsuppressive Therapie benötigen, mit jeder Infusion des Medikaments. Dies zeigt eine retrospektive Datenanalyse, die im Fachmagazin „Lancet Neurology“ veröffentlicht wurde. Die Publikation stellt ein neues Protokoll für eine individuelle Risikobewertung für die PML vor.

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung [aerztezeitung.de, 24.11.2017]

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Forscher finden jedenfalls immer mehr Hinweise für einen entscheidenden Einfluss der Ernährung auf Darmflora und Immunsystem.

MS-Patient stirbt an Thrombozytopenie nach Alemtuzumab-Gabe [deutsche-apotheker-zeitung.de, 20.11.2017]

Alemtuzumab kann schwere Thrombozytopenien (Mangel an Thrombozyten/Blutplättchen) auslösen. Diese Nebenwirkung des bei remittierend-schubförmiger Multipler Sklerose eingesetzten CD52-Antikörpers ist bekannt. Neu ist, dass diese Idiopathische (ohne bekannte Ursache) thrombozytopenische Purpura (multiple, kleinfleckige Kapillarblutungen) [ITP] nicht auf eine Behandlung anspricht. Die Arzneimittelkommission der Ärzteschaft informiert in einer Drug-Safety-Mail über den zweiten Thrombozytopenie-bedingten Todesfall unter Lemtrada®.


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.

Life-SMS und sonst so: E-Scooter -Verbot in Bussen!


An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Behandlung der MS haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.


E-Scooter -Verbot in Bussen! Markus aus dem Bundesbeirat MS-Erkrankter kämpft für seine Mobilität

Ein Beschluss in Hamburg besagt, dass E-Mobile nicht mehr in öffentlichen Bussen mitgenommen werden dürfen. Dies ist eine erhebliche Einschränkung, gegen die sich Markus van de Loo zur Wehr setzt! Welche Auswirkungen diese Entscheidung auf sein Leben mit Multipler Sklerose hat und was Markus, der seit 20 Jahren mit MS lebt, dagegen unternimmt, erfahren Sie in diesem Interview.


Multiple Sklerose: Ein hoch dosiertes Vitamin verspricht Hilfe [tagesspiegel.de; 1.11.2017]

Mehr Energie könnte den Zellen von an MS Erkrankten helfen. Profitieren würde aber nur eine kleine Gruppe von Patienten.


MS-Prävalenz steigt weltweit – liegt es an der Ernährung? [aerztezeitung.de; 30.10.2017]

In den meisten Regionen der Welt nimmt die MS-Prävalenz seit einigen Dekaden deutlich zu. Ein Faktor könnte der Siegeszug der westlichen Ernährung sein.


EMA: MS-Medikament erhält strikte Beschränkungen [deutsch.medscape.com; 27.10.2017]

Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt, das Multiple-Sklerose Medikament Zinbryta® (Daclizumab, Biogen) mit weiteren Einschränkungen zu belegen. Der Grund sind mögliche potenziell tödliche Leberschäden durch das Arzneimittel.


Myelin sheaths restore impaired nervous system over the long haul [news-medical.net; 24.10.2017]

The new findings confirm that the gold standard for evaluating remyelination is the long-term persistence of thin myelin sheaths, which support nerve fiber function and survival, Duncan notes. The results are important for diseases like MS as it means that new therapies designed to promote myelin repair can be safely evaluated and quantified based on the presence of thin myelin sheaths.


Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers [bionity.com; 28.9.2017]

Erstmals Zusammenarbeit zwischen Nervensystem und mikrobieller Besiedlung des Körpers belegt.


Democrats, MS Activists Investigating High Drug Prices [healthline.com; 26.9.2017]

The National Multiple Sclerosis Society has set up an advisory committee, and House Democrats have begun looking into the rising prices for MS medications.


Und wenn Sie helfen wollen, dass unser Projekt weiterlebt, unterstützen Sie uns über drei einfache Wege!

betterplace button boost button

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich doch gerne als “Follower” dieses Newsfeed! Rechts oben auf dieser Seite.